Hallo, Besucher der Thread wurde 8,9k aufgerufen und enthält 36 Antworten

letzter Beitrag von Glatter am

Unregelmäßige Bluescreens

    Hallo leute, wie die Überschrift schon sagt, erhalte ich mit meiner neu verbauten Hardware unregelmäßige Bluescreens :/


    Die neu verbauten Hardware


    • CPU / AMD FX 4320

      • AM3+
    • Ram / G.Skill DIMM 16 GB DDR3-1600 Kit

      • Timings: CL9 9-9-24
    • NT / Thermaltake TR2 S 700W

      • Leistung
      • Gesamt 700 Watt
      • Combined Power 3,3V/5V 120 Watt
      • Combined Power 12V 648 Watt
      • Stromstärken
      • +3,3 V 24 Ampere
      • +5 V 17 Ampere
      • +5 Vsb 2.5 Ampere
      • -12 V 0.5 Ampere
      • +12 V Gesamt 54 Ampere



    Mainboard: 960GM-VGS3 FX
    Grafikkarte: GeForce® GTX 960


    Mit genau dieser Konstellation läuft mein System sehr unstable und erhalte wie gesagt die besagten Bluescreens. Hab das ganze nun auch mal bisschen verfolgt im Netzt aber nicht wirklich was brauchbares gefunden. Was mit jedoch unklar ist sind die Schwankungen der +12V und der VCore Schinen. Ist das Normal? =O


    Hier mal mit Everest ausgelesen / getestet


    Und hier mit Speedfan



    Hier mal die CrashDump
    121816-20732-01.zip


    Ich weiß so langsam echt nicht mehr weiter :/

    Supportanfragen“ per „PN“ werden anstandslos gelöscht:!:


    games_guenstig.jpg



    spende2.png

  • Hi, also ich habe so ein Durcheinander im spannungbereich auch noch nicht gehabt.
    Da habe ich eben mal meinen PC mit dem CPUID HWMonitor gecheckt und dort keine Probleme festgestellt.
    Bei den anderen Tools kann ich das nciht mit Sicherheit sagen, aber manche Sensoren werden dort falsch ausgelesen, so das die angezeigten Werte auch nciht wirklich der Wahrheit entsprechen.
    Deshalb auch mal ein anderes Toll zum gegentesten.
    Wobei die Spannungsangaben an den Kontakten selbst wohl nur über eine Messstation im Computerservicebüro eindeutig definiert werden können.
    Es sei denn du kannst dir so ein Gerät auch selbst anschließen.


    Der nächste Punkt ist dann der Einsdruck das dein netzteil da den Rand des Universums erreicht hat, und kurz vor dem Totalen Aus steht.
    Hilft dir zwar nicht direkt weiter, aber der Ansatz mit der Grafikkarte, diese zu Tauschen gegen eine ältere, würde nur eine Bestäötigung liefern wenn die alte mit weniger Strom auskommt als die aktuelle.

    Naja nur das NT ist gerade mal 24 Stunden alt 8| Mein altes NT (480 Watt) lief mit der gleichen Grafikkarte ohne Probleme. Ist echt schwierig der Fall. Soetwas hatte ich auch noch nicht :/

    Supportanfragen“ per „PN“ werden anstandslos gelöscht:!:


    games_guenstig.jpg



    spende2.png

  • Ich habe eben nochmal einen Stresstest mit AIDA64, dem Nachfolger von Everest, gemacht.
    Da habe ich auf meinem PC in allen Bereichen der Spannung immer einen gleichmässigen Wert.
    Da wir gerade wieder 'Sonntag haben, ist ein Test damit natürlich etwas schwieriger, ansonsten kann ich nur vorshclagen am Montag damit zum PC Service im Ort zu gehen und das Netzteil mal durchmessen zu lassen. Wieviel da auf den einzelnen Leitungen wirklich noch rauskommt.
    Ansonsten muss ich leider auch passen, dann bin ich auhc wieder raus aus der Nummer.

    Laut Asrock unterstützt das Board solche Speicher. Und selbst mit meinen anderen (alten) speicherriegeln muckt er genauso rum ?(
    Edit;


    - Dual Channel DDR3 memory technology
    - 2 x DDR3 DIMM slots
    - Supports DDR3 1866(OC)/1600(OC)/1333/1066 non-ECC, un-buffered memory
    - Max. capacity of system memory: 16GB*

    Supportanfragen“ per „PN“ werden anstandslos gelöscht:!:


    games_guenstig.jpg



    spende2.png

    Hallo, ja auch das habe ich getestet derzeit ist wieder das alte NT verbaut und habe gerade die Timings vom Speicher auf 9 9 9 24 erhöht, stand im Bios auf 7 7 7 20 . Soweit läuft das System recht gut bis ich eben Bf1 getestet habe, bis zum Level laden kam er dann freezed das Game. Der PC läuft aber weiter stable.


    Hier mal die Voltage von Everest sowie Speedfan



    Ach ja auc im Idle bekomme ich die Bluescreens. Kann es auch an den VCore des CPU´s liegen? Ich hab schon oft gelesen das der wahlweise erhöt oder niedriger gestellt werden sollte :/

    Supportanfragen“ per „PN“ werden anstandslos gelöscht:!:


    games_guenstig.jpg



    spende2.png

    Das kann nicht das MB sein, denn vorher lief es ohne Probleme und das paar Jahre :D Ich vermute einfach das es reine Einstellungen im Bios der CPU sowie der Ram´s sind. Denn die Kiste läuft nun aufs Maximum was es darf. Sprich mit der CPU "AMD FX 4320" ist das Board schon am limit, also alles was geht laut Hersteller des Board´s



    Genauso wie der Arbeitsspeicher, denn laut Hersteller;


    - Dual Channel DDR3 memory technology
    - 2 x DDR3 DIMM slots
    - Supports DDR3 1866(OC)/1600(OC)/1333/1066 non-ECC, un-buffered memory
    - Max. capacity of system memory: 16GB*


    ist das ganze ebenfalls am Limit. Ich bekomme bereits in einem Windwos-Forum hilfe zu der ganzen Problematik und wir sind dem ganzen auf der Spur. Ich werde im laufe des Tages mal im Asrock-Forum mein Anliegen posten. hab gesehen das es dort ähnliche fälle gibt nur mit einem anderen Board als das was ich einsetze...

    Supportanfragen“ per „PN“ werden anstandslos gelöscht:!:


    games_guenstig.jpg



    spende2.png

  • Hallo. Ich dachte du hattest dir das mainbord auch neu geholt. Aber wenn du es schon einige Jahre hast würde ich das jetzt erstmal ausschließen. Ich würde jetzt auf die Arbeitsspeicher tippen. Das Bord mag zwar die 16 gb unterstützen aber laut asrock nicht von deinen Speicher Hersteller.
    Dies kann dann zu den bluescreens führen da sich diese mit den bord nicht vertragen. Ich kann mich auch irren und es kann an den Bord Einstellungen liegen. Ich hatte vor einigen Jahren genau das selbe Problem das ich immer beim zocken in unterschiedlichen zeitabständen mal nach 10min. Mal nach einigen Stunden bluescreen hatte. Bei mir war das mainbord defekt. Halt uns auf den laufenden woran es gelegen hat.

    Ja im moment läuft das System seit stunden ohne macken. Ich denke das es auch an der zeit ist ein neues Board anzuschaffen ggf. eins was max. 32 GB Ram unterstützt, da ist man dann auf der sicheren seite denke ich. Aber ich zöger noch ein wenig da ich das ganze so nicht aufgeben möchte, nur weil evtl. die Timings der Ram nicht stimmen oder die Spannungen evtl. nur angepasst werden müssen im Bios. Kennst du dich da ein wenig mit aus?

    Supportanfragen“ per „PN“ werden anstandslos gelöscht:!:


    games_guenstig.jpg



    spende2.png

    Prima :)


    Hier der Speicher G.Skill DIMM 16 GB DDR3-1600 Kit


    Ich habe vor einer Stunde den Speicher im Bios angepasst. Hab den Memory Clock von 1600 / 800 MHz auf 1333 / 667 MHz gestellt Voltage hab ich erstmal so gelassen 1.50V. Läuft auch recht stabil muss ich sagen :) (NOCH) Ich beobachte das ganze erst einmal. Derzeit bin ich aufn DediServer und Spiel ein wenig. Hab das ganze auch mal unter lasst getestet bevor ich angefangen habe zu spielen. Mit AIDA64 Extreme kann man das ganze gut machen. Anbei ein paar Screenshots



    Ich finde die Voltage laufen sehr stabil, was vorher ja nicht der fall war (sieh oben)


    Hab auf alternate.de auch in den Bewertungen folgendes gefunden



    Zitat von eKomi

    Ich verwende den G.Skill 16GB Kit Speicher zusammen mit ein 8GB Kit Kingston Hyper Plug und Play auf einem Asus M5A99 EVO R2 Mainboard. Die Bios Version ist 2501. Das G.Skill Kit von der reinen funtion betrachtet würde ich 5 Sterne geben, aber dieses Kit ist von der programmierung des SPD nicht sauber. Die richtigen Timing-Parameter (9,9,9,24, 1600 MHz) so wie sie auch auf der Website bei Alternate angegeben sind stehen im SPD nur im XMP-Profile. Die JDEC Parameter sind wesentlich langsammer. Das hat dann folgende Auswirkungen. Wenn man nicht aus irgendeinen Grund übertakten will oder das BIOS des Mainboard keine automatischen Übertaktungsfunktionen hat, bzw. diese nicht aktiviert worden sind wird der Speicher viel zu langsam eingestellt. Man muss dann ins BIOS Menü gehen und manuell die einstellungen vornehmen. Das ist bestimmt nicht jedermanns sache. Das Kingston Kit was mit installiert ist wird sofort mit den richtigen Parametern erkannt so sollte es sein.Ein zusätzlicher Test mit 4 weiteren Mainboards ganz unterschiedlicher HW ergab immer das gleiche der G.Skill wird standardmässig zu langsam erkannt.


    Das klingt genau nach dem Problem was ich wohl habe / hatte, oder?


    lg Mario

    Supportanfragen“ per „PN“ werden anstandslos gelöscht:!:


    games_guenstig.jpg



    spende2.png

  • jup genau daran könnte es liegen. belass die 1333Mhz erstmal so, und auf keinen fall die voltage von 1,5 V runterstellen, den Timing Parameter 9,9,9,24, belass erst mal auch so, teste auch ruhig mal jeden speicher für sich, nicht das ein speicher ne macke hat.

    Ja genau daran dachte ich auch schon. Denn gestern als ich MemTest laufen lies hatte ich beide Riegel mit mal testen lassen. Sollte man ja auch nach und nach testen und auf verschiedenen Bänken. Aber wie gesagt bisslang alles gut. Wollen wir hoffen das es das war :)


    Dank dir aber erst mal :thumbup: Tolles Forum, hier bekommt man guten und schnellen Support :thumbsup:

    Supportanfragen“ per „PN“ werden anstandslos gelöscht:!:


    games_guenstig.jpg



    spende2.png

    Zu früh gefreut :cursing: Gerade eben wieder nen Bluescreen gehabt. Hab Ebene den Memory Clock auf 1066 gestellt aber da startete Windows bis ich zur Anmeldung kam und stürzte gleich wieder ab ohne Bluescreen.

    Supportanfragen“ per „PN“ werden anstandslos gelöscht:!:


    games_guenstig.jpg



    spende2.png